Save $100 on Dreametech's top 10's         T10 | P10 | L10 Pro | Z10 Pro|W10             SHOP NOW>

Save $100 on Dreametech's top 10's

T10 | P10 | L10 Pro | Z10 Pro|W10

SHOP NOW>

Chinahandys.net - Dreame T30 Test Neuer Motor & etwas Extravaganz

Chinahandys.net - Dreame T30 Test Neuer Motor & etwas Extravaganz

Admin Dreame|
  Dreame zieht sowohl an Dyson als auch an Roborock vorbei: Der Dreame T30 ist das neue Top-Modell unter den kabellosen Handstaubsaugern, bzw. möchte es werden! Der Praxistest des 400€ teuren Gerätes wird zeigen, ob die Rechnung aufgeht. So hebt man die maximale Saugleistung auf 27.000pa / 190 Airwatt an, der Akku hält bis zu 90 Minuten durch und während des Saugens bekommt man Live-Informationen auf dem Display angezeigt. Dazu gibt es einen großen Lieferumfang samt Flex-Schlauch und rotierender Milben- / Polsterwalze. Das ganze Paket hat aber auch seinen stolzen Preis: Zwar gab es die ersten Vorbesteller-Angebote für um die 300€, der reguläre Preis liegt aber dennoch bei 400€. Ist der Dreame T30 diesen Preis wirklich wert? Das finden wir unter anderem in diesem Testbericht heraus.  Spezifikationen des Dreame T30 & Vergleich Ihr habt richtig gelesen mit „Live-Informationen“. Die Akkustaubsauger werden nun richtig smart. Der Dreame T30 hat einen Auto-Modus, der mit der Stauberkennung die Saugleistung automatisch anpasst. Damit wird zwar geworden, aber das Feature hatte auch schon der Vorgänger, der Dreame T20 Pro im Gepäck. Wie zum Beispiel auch das Display. Neu ist ein kleiner LED-Rand um die Einheit, der den Betrieb anzeigt (Grün, Orange). Wirklich neu beim Dreame T30 ist der Motor: Der „Space 5.0“ Motor bringt es auf stolze 150,000 Umdrehungen pro Minute und erreicht damit ein neues Level an Saugleistung. Auch sollen sich Haare und Fäden nicht mehr so leicht an der Bürste und im Staubtank verheddern, da eine V-Förmige Kombi-Walze zum Einsatz kommt. Ein kleines optisches Highlight ist zudem das Saugrohr: Das Metallrohr ist tatsächlich mit Carbon verkleidet. Cool, aber auch etwas unnötig 😉.   Moment mal, schon wieder ein neuer Dreame Handstaubsauger? Der letzte Test ist nicht lange her: Der Dreame T20 wurde nach nur einem halben Jahr in einer Pro-Version neu aufgelegt. Der Dreame T20 Pro bietet aber „nur“ einen größeren Lieferumfang (2 Akkus, Ladestation, Wischfunktion mit Aufsatz, zweite Bodenwalze) aber zugegeben für einen fairen / geringen Aufpreis. Die Wischfunktion fehlt beim Dreame T30 bislang komplett. Da die Kombination im Praxistest lediglich „gemischte“ Gefühle hervorrufen konnte, muss man den Hybridaufsatz nicht vermissen. Bei Aliexpress wir der Aufsatz für etwas über 20€ gelistet, offiziell ist er aber nicht. Vielleicht lässt sich die Wischfunktion also noch nachrüsten. Lieferumfang des Dreame T30 Ganz so vollgepackt wie beim Dreame T20 Pro ist der Karton des Dreame T30 nicht, aber Zubehör zur Reinigung hat man dennoch mehr als genug zur Verfügung. Das Unboxing habe ich hier mal in der Galerie festgehalten. Schön gelöst bei Dreame ist der Klickverschluss für alle Teile. Hier wird nichts geklemmt. Den Mechanismus löst man einfach über den Button. Folgendes ist im Lieferumfang enthalten: Dreame T30 Handstaubsauger: Mit Staubbehälter und Filter bereits installiert; der Akku ist separat verpackt und muss noch eingesetzt werden Netzteil mit EU-Stecker: Circa 150cm lang, 5 / 2,5mm Netzteil mit EU-Stecker: Circa 150cm lang, 5 / 2,5mm Hohlstecker Wandhalterung mit Lade- und Verstaumöglichkeit: Je nach Gegebenheiten lässt sich der Dreame T30 auch hängend aufbewahren. Gut mitgedacht hat Dreame auch bei der integrierten Ladefunktion über zwei goldene Kontakte. Das ganze Zubehör lässt sich nicht verstauen, aber die breite kurze Bürste, die lange Düse, motorisierte Milben- / Polsterwalze und natürlich der Handstaubsauger selbst. Motorisierte Bodenwalze mit Hybridbürste: Das Tool für die Reinigung großer Fläche, wie den Fuß- und Teppichboden. Die Bodenwalze ist insgesamt 25,5cm breit und die Bodenwalze / die Öffnung 22,5cm. Die Walze wird motorisiert angetrieben. Diese hat einen größeren Durchmesser und eignet sich für alle Arten von Böden. Hier wechseln sich weiche und harte Borsten in einem V-Muster ab, um auch richtig in die Fasern von Teppichen einzudringen. Der T20 Pro hatte noch eine zweite Softwalze im Lieferumfang, die sich auch lohnt, wenn man ausschließlich harte Böden saugt. Polster- / Milbenbürste mit einer motorisierten Walze: Die zweite Walze im Lieferumfang ist für alle Arten von Polster gedacht, aber auch aus Teppichen holt die motorisierte Walze einiges raus. Die Polster- / Milbenbürste liegt bündig auf und baut in Betrieb ein Vakuum auf. Einmal genutzt, glaubt man gar nicht, wie schmutzig die Couch doch war oder was sich in der Matratze so angesammelt hat. Breite 2-in-1 Bürstendüse: Die bekannte Kombination aus Düse mit verschiebbaren Borsten. Perfekt für Oberflächen aller Art. Weiche Oberflächenbürste – Perfekt für große oder sensible Flächen: Die Bürste ist 9cm lang und 3cm breit. Mit den weichen Borsten an den Seiten und dem Filz in der Innenseite eignet sie sich perfekt, um Oberflächen abzusaugen, auch Display (Fernseher, Computermonitor sind absolut kein Problem). Bei mir kommt die Bürste sogar recht häufig zum Einsatz und ersetzt den Staubwedel. Fugendüse – Für Zwischenräume oder enge Stellen: Auch die lange Düse ist dabei, misst 30cm und eignet sich für Polsterzwischenräume (z.B. Couch-Ritzen), beim Auto den Raum zwischen Sitz und Karosse oder im Getränkehalter. Der vordere Teil ist sogar durchsichtig, so kann man “live” seinen Dreck sehen. Lange Saugrohr für die Bodenreinigung: Ja, das ist tatsächlich Carbon… Das Rohr ist insgesamt 68cm lang und verwandelt den Dreame T30 so von einem in einen 116cm langen Bodenstaubsauger. Genutzt werden kann es aber auch mit allen Reinigungsaufsätzen. Flexrohr – aufgerollt 22cm lang, aber ausgezogen stolze 70cm: Einfaches Zubehörteil, aber äußerst praktisch in der Handhabung. Mit dem Flexrohr hält man den Dreame T30 in der einen und die Bürstendüse (oder auch die motorisierten Walzen) in der anderen Hand. So muss man nicht den großen Handstaubsauger drehen und wenden zum Absaugen. Einen Stromanschluss hat der Flexschlauch natürlich nicht und funktioniert nicht mit den beiden motorisierten Walzen. Kleiner Winkel mit bis zu 90°: Der Winkel lässt sich in Kombination mit dem Saugrohr oder auch alleine mit den Aufsätzen nutzen. So kann man z.B. tief unter der Couch staubsaugen, ohne sich dabei auf den Boden zu legen. Ersatzteile & Reinigung des Akkustaubsaugers Da wir den Dreame T30 noch vor dem Launch bekommen haben, ist das Sortiment bei Aliexpress noch übersichtlich. Wir fügen die Links später noch ein. Orientieren kann man sich bei den Preisen des Vorgängers T20 und die sind bei Dreame etwas höher als bei Xiaomi, Roborock oder JIMMY. Zwei HEPA-Filter für 21€, Softwalze für den Bodenaufsatz 25€ oder den kompletten Aufsatz für 70€. Entleeren & Reinigung: Entleeren lässt sich der Staubbehälter kontaktlos über dem Mülleimer. Einfach den Button vorne am Behälter betätigen und die Klappe geht nach unten hin auf. Auch der Dreame T30 lässt sich auseinanderbauen, um alles ordentlich sauberzumachen. Dafür dreht man einfach den Behälter mit gewissem Druck und kommt dann auch weitreichend an der Filtersystem ran. Das 5-fache Filtersystem soll dabei 99,7% der Partikel herausfischen. Waschbar sind dabei alle Ersatzteile des Dreame T30, der Staubbehälter, runde Filter und die entnehmbare Bodenwalze. Natürlich immer mit gewisser Vorsicht.   Verarbeitung und Design Schick ist der Dreame T30 allemal und er tritt direkt als hochwertiges Haushaltsgerät auf. Komplett zusammengebaut als Bodenstaubsauger bringt er dann auch 2,85kg auf die Waage. Nutzt man ihn auch als Bodensauger, kommt er auf eine Größe von 116cm, was bei einer Körpergröße von 1,86m noch immer recht angenehm ist. Konnte auch der Vorgänger nicht: Der Dreame T30 bleibt nicht von allein im Raum stehen, dafür braucht es die Ladestation oder eben eine Wand. Das Gehäuse besitzt an vielen Stellen einen gewissen Tiefen-Effekt mit durchsichtigem Kunststoff oben und grauen darunter. Der „Deckel“ obendrauf hat ein schickes CD-Muster mit dezentem “Dreame”-Schriftzug. Die CE-Zertifizierung ist auch klar leserlich. Das Design ist etwas zerklüftet: Akku unten, Griff mit Bedieneinheit und der Staubtank mit Motor als Zylinder vorne dran. Aber fast schon zum optischen Highlight wird er dann einfach, wenn das Saugrohr angebracht ist und der Dreame T30 als Bodensauger agiert. Das Saugrohr hat einfach unter der Kunststoffschutzschicht echtes Carbon! Im Inneren ist dann nochmal ein Metallrohr. So muss ich der Dreame T30 definitiv nicht in der Abstellkammer verstecken 😉.  
Continue reading
China Gadgets - Dreame Bot L10 Pro Saugroboter mit 3D-Erkennung für 291,49€ bei Amazon

China Gadgets - Dreame Bot L10 Pro Saugroboter mit 3D-Erkennung für 291,...

Admin Dreame|
Xiaomis Tochterfirma Dreame ist erst einige Monate im Saugroboter-Geschäft, da möchte der Haushaltshersteller gleich ganz oben mitmischen. Ganz oben meint aktuell die 3D-Hinderniserkennung bei runden Haushaltshelfern. Platzhirsch auf diesem Gebiet ist aktuell Ecovacs mit dem Deebot T9+, doch auch Xiaomi hat mit dem Mop 2 Pro+ bereits ein 3D-Modell im Programm. Auch Qihoo 360 hat einen Sauger mit 3D-Erkennung folgen lassen. Hat der Dreame Bot L10 Pro die Chance, Ecovacs und Co. aus der Reserve zu locken? Dreame Bot L10 Pro Saugroboter bei Amazon für 291,49€ | Banggood für 304,21€ (EU-Lager) | AliExpress für 313,74€ (EU-Lager) | Alternate für 329€ Technische Daten: Vergleich mit Vorgängermodellen Ursprünglich waren es mal nur Akkusauger (hier alle in der Übersicht), nun also bereits der dritte Dreame-Saugroboter. Das technische Datenblatt liest sich sehr gut. So scheint der L10 Pro ein umgemodelter Dreame D9 zu sein, der neben der Laser-Raumvermessung auch die 3D-Hinderniserkennung beherrscht und 1000 pa Saugkraft mehr spendiert bekommen hat. Oder steckt doch noch mehr dahinter? Lieferumfang Viele finden das gut, ich persönlich fände es nicht so gut, wenn ich mir den Roboter gekauft hätte: Im Paket ist kaum etwas drin. Keine Ersatzteile, kein Zubehör. Als da wäre: der Saugroboter selbst (na immerhin) Ladestation mit EU-Ladekabel (ohne Kabelmanagement) Wischaufsatz mit angebrachtem Mikrofasertuch Bedienungsanleitung und Quick Start Guide auf Deutsch und andere Sprachen Optionale Absaugstation Mittlerweile hat Dreame auch eine Absaugstation für den Bot L10 Pro im Angebot. Diese kann man nur zusammen mit dem Saugroboter kaufen und läuft unter dem Namen Dreame Bot Z10 Pro. Dazu haben wir mittlerweile einen eigenen Testartikel. Durch die Absaugstation müsst ihr weniger oft euren Saugroboter ausleeren, denn im 4L Staubbeutel findet sich Platz für einige Wochen an Saugvorgängen (natürlich je nach Verschmutzung eurer vier Wände). Um die Staubkammer des Dreame zu leeren befinden sich zwei Absaugkanäle auf der Unterseite der Station. Ob der Dreame Bot L10 Pro in Zukunft auch nachgerüstet werden kann, steht noch offen. Design und Verarbeitung Optik wird bei Dreame groß geschrieben und so ähnelt der L10 Pro dem etwas in Vergessenheit geratenen Roborock S6 Pure. Wie ich auch schon in anderen Artikeln schrieb, würde es mich weiterhin nicht wundern, wenn Roborock alle Modelle aus Xiaomis Ökosystem produzieren würde, das ist aber nur Mutmaßung. Die Ähnlichkeit zum S6 Pure kommt einerseits durch die schwarze Farbgebung, die zwar cool aussieht, die Oberfläche aber auch staubanfälliger macht, andererseits durch die Platzierung des LDS, dem Design der Bedienelemente obendrauf sowie der optisch ansprechenden Spalte, die horizontal durch die Oberfläche gezogen wurde.
Continue reading